BMW i4 – Begeisternde Fahrdynamik, überlegene Gesamtharmonie

Der BMW i4 ist das erste rein elektrisch angetriebene Modell der Marke, das von Beginn an konsequent auf Fahrdynamik ausgerichtet wurde. Zu seiner Markteinführung stehen zwei Modellvarianten zur Auswahl. Das Antriebssystem des BMW i4 M50 besteht aus jeweils einem Elektromotor an der Vorder- und an der Hinterachse, die gemeinsam eine Höchstleistung von 400 kW/544 PS erzeugen. Damit spurtet das BMW M Automobil in 3,9 Sekunden von null auf 100 km/h. Seine im Testzyklus WLTP ermittelte Reichweite beläuft sich auf bis zu 521 Kilometer. Der BMW i4 eDrive40 kombiniert einen 250 kW/340 PS starken Elektromotor mit klassischem Hinterradantrieb. Er absolviert die Beschleunigung aus dem Stand auf 100 km/h in 5,7 Sekunden und kommt auf eine Reichweite von bis zu 591 Kilometer gemäß WLTP. Die kompakten Antriebseinheiten sind elastisch im jeweiligen Achsträger gelagert. Die mit einer Zellenhöhe von nur 110 Millimetern extrem flache Hochvoltbatterie liegt tief im Fahrzeugboden und ist fest mit einem Aluminium-Schubfeld und dem Vorderachsträger verbunden. Die torsionssteife und gewichtsoptimierte Karosserie, ein CW-Wert von 0,24, ein langer Radstand und große Spurweiten bilden ideale Voraussetzungen für BMW typische Sportlichkeit in Kombination mit hohem Reisekomfort. Darüber hinaus zeichnet sich der BMW i4 durch eine im Wettbewerbsumfeld einzigartige Gesamtfahrzeugharmonie aus. Seine Performance-Eigenschaften reichen weit über die rasante Geradeausbeschleunigung eines leistungsstarken Elektrofahrzeugs hinaus und beinhaltet auch in besonders anspruchsvollen Fahrsituationen einen stets souveränen Vorwärtsdrang und ein präzise kontrollierbares Handling. Neben dem konsequent auf Sportlichkeit ausgerichteten Fahrzeugkonzept trägt dazu auch die integrierte Applikation aller Antriebs- und Fahrwerkskomponenten bei.