Der Mercedes-Benz EQB – die wesentlichen Informationen und Innovationen

Der EQB bietet serienmäßig fünf Sitzplätze und ist optional als Siebensitzer erhältlich. Dann bietet er Platz für viele Familienkonstellationen und unterschiedlichste Transportbedürfnisse. Damit hat er eine Ausnahmestellung unter den kompakten Elektroautos. Die beiden Sitzplätze in Reihe drei können von Personen bis 1,65 Metern Körpergröße genutzt werden, auch die Montage von Kindersitzen ist dort möglich. Der EQB hat dank des langen Radstands des GLB (2.829 Millimeter) ein großzügiges Platzangebot. Das Ladevolumen beträgt 495 bis 1.710 bzw. 465 bis 1.620 Liter. Die Lehnen der Sitze in der zweiten Reihe sind serienmäßig in mehreren Stufen in der Neigung verstellbar, auf Wunsch ist diese Reihe um 140 Millimeter in der Länge verschiebbar. Nach dem EQA ist der EQB bereits der zweite vollelektrische Kompakte von Mercedes-EQ. Zugleich wird er das erste rein elektrisch angetriebene Serienfahrzeug aus dem ungarischen Werk Kecskemét sein. Die Fahrzeuge für China werden in Peking produziert. Die Palette umfasst zunächst EQB 300 4MATIC mit 168 kW und als EQB 350 4MATIC mit 215 kW. Ein Fronttriebler folgt. Auch eine besonders reichweitenstarke Version ist geplant. Der EQB interpretiert den Progressiven Luxus von Mercedes-EQ auf eine kantige und besonders charakter­starke Weise. Er besitzt den für Mercedes-EQ typischen Black-Panel-Grill mit Zentralstern. Weiteres, prägnantes Designmerkmal der vollelektrischen Fahrzeugwelt von Mercedes-EQ ist das Leuchtenband vorne und hinten.