Der neue Dacia Spring – Highlights – Antrieb und Batterie

Technisch profitiert der Dacia Spring von der zehnjährigen Erfahrung der Renault Gruppe im Bereich Elektromobilität. In dem agilen City-Car überträgt ein Elektromotor mit 33 kW/44 PS die Kraft auf die Vorderräder. Die Energie hierfür bezieht er aus einer crashsicher unter der Rücksitzbank untergebrachten Lithium-Ionen-Batterie mit 27,4 kWh Kapazität, die im WLTP-Testzyklus eine praxisgerechte Reichweite von bis zu 230 Kilometern erlaubt. Im Dacia Spring arbeitet ein permanenterregter Synchronmotor. Vorteile dieser Bauart sind die gute Wärmeabfuhr über die Oberfläche des Motors, die exzellente Laufruhe und das hohe Antriebsmoment direkt vom Stilstand an. Das maximale Drehmoment von 125 Nm steht deshalb vom Start weg zur Verfügung. Die Kraftübertragung auf die Vorderräder erfolgt über ein Getriebe mit konstanter Untersetzung, das eine nahtlose Beschleunigung ohne Zugkraftunterbrechung gewährleistet. Der Spring absolviert den Spurt von 0 auf 50 km/h in rund 5,8 Sekunden. Das spritzige Beschleunigungsvermögen zusammen mit dem niedrigen Schwerpunkt und der exzellenten Gewichtsverteilung sorgt in der Stadt für ein hohes Maß an Fahrspaß. Für die Beschleunigung von 0 auf 100 km/h benötigt der Spring 19,1 Sekunden. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 125 km/h, womit der Spring auch auf Schnellstraßen und Autobahnen ausreichend schnell unterwegs ist. Besonderheit des elektrischen City-Fahrzeugs: Der Wechsel vom Vorwärts- in den Rückwärtsgang und in die Neutralstellung erfolgt per Drehrad in der Mittelkonsole zwischen den Vordersitzen.