Der neue Mercedes-AMG SL 43 – Interieur mit „hyperanalogem“ Cockpit und serienmäßigen Komfortsitzen

Auch der Mercedes-AMG SL 43 wartet im Interieur mit der spannenden Kombination aus analoger Geometrie und digitaler Welt auf – „hyperanalog“ genannt. Beispielhaft zeigt sich dies beim volldigitalen Kombiinstrument, das in ein dreidimensionales Visier integriert ist. Beim serienmäßigen MBUX Infotainmentsystem stehen mehrere, spezifische Anzeigestile und unterschiedliche Modi zur Auswahl. Die symmetrische Instrumententafel ist als kraftvoller Flügel gestaltet und in einen oberen und unteren Bereich strukturiert. Highlight sind die vier galvanisierten Turbinendüsen. Deren Flächen gehen in Form von kraftvollen Powerdomes in die Instrumententafel über. Der untere Bereich der Instrumententafel entwickelt sich fließend aus der Mittelkonsole und verbindet beide Elemente nahtlos. Trotz Symmetrie entsteht durch das Cockpitdesign ein klarer Fokus auf den Fahrer: Der hochauflösende 12,3‑Zoll-LCD-Screen des Kombiinstruments ist nicht freistehend konzipiert, sondern in ein Hightech-Visier integriert, das Spiegelungen durch Sonneneinstrahlung verhindert. Um bei offenem Verdeck störende Lichtreflexionen durch unterschiedliche Sonnenstände zu vermeiden, lässt sich zudem der Touchscreen auf der Mittelkonsole elektrisch in der Neigung von 12 Grad bis 32 Grad verstellen.