Seat – Fünf Reichweitentipps für Ihr E-Auto

Der Urlaub steht vor der Tür, doch viele Fahrer*innen zögern, mit ihrem E-Auto eine weite Reise anzutreten. Sie fürchten Reichweitenverluste durch die hohen Temperaturen und die starke Belastung der Batterie. Die spanische Challenger-Brand zeigt auf, was man bei hohen Temperaturen beachten sollte und wie der CUPRA Born dabei hilft, die Batterie zu schonen und das Ziel entspannt bei angenehmen Innenraumtemperaturen zu erreichen. Vorweg: Wer die richtigen Vorbereitungen trifft und die folgenden Tipps bei der Fahrt beachtet, wird das E-Auto auch für die Urlaubsreise als zuverlässigen Begleiter schätzen lernen. Gut für die Batterie und die Umwelt: Vorkühlen des Innenraums Die Klimatisierung des Fahrzeugs beansprucht die Batterie stark. Wer bei hochsommerlichen Temperaturen das Auto während der Fahrt stark herunterkühlt, fordert den Energiespeicher dementsprechend. Wärmepumpe: eine Unterstützung des Systems Die optional für den CUPRA Born erhältliche Wärmepumpe kann die Klimatisierung im Winter wie im Sommer unterstützen. Rekuperation: mehr Reichweite durch Bremsen Die Rekuperation ist ein technisches Verfahren zur Rückgewinnung von Energie. Sobald Sie den Fuß vom Gaspedal nehmen oder gar bremsen, dient der Elektromotor als Generator. Nomen est omen: Fahrprofil „Range“ Die Auswahl des passenden Fahrprofils kann bei heißen Temperaturen ebenfalls helfen, Energie zu sparen und die Reichweite zu maximieren. Der richtige Reifendruck: Energie sparen und Sicherheit gewinnen Eine regelmäßige Kontrolle des Reifendrucks – insbesondere vor längeren Fahrten – kann die Reichweite ebenfalls optimieren.