ŠKODA FABIA RS Rally2 – Technik-Highlights des neuen Rallye-Autos

ŠKODA Motorsport setzt beim neuen FABIA RS Rally2 auf zahlreiche für den Rallye-Einsatz optimierte Komponenten. Eine spezielle Bremsanlage und eine besonders ausgewogene Fahrwerksabstimmung bringen auf der Strecke wertvolle Zehntelsekunden. Der Sicherheitskäfig aus insgesamt 35,8 Metern Stahlrohr und ein besonders geschützter Kraftstofftank sorgen für hohe Sicherheit an Bord. Elektronik und die Bedienung erfüllen exakt die Anforderungen von Fahrer und Beifahrer während einer Rallye. Die in Rallye-Fahrzeugen verwendeten Komponenten unterscheiden sich zum Teil deutlich von ihren Pendants in Serienfahrzeugen. Anstelle von bis zu neun Airbags und zahlreicher elektronischer Assistenzsysteme wie im Serien-FABIA, setzt der neue ŠKODA FABIA RS Rally2 in vielen Bereichen auf reine Mechanik. Zudem sind spezielle Bauteile an Bord, etwa ein Sicherheitskäfig und ein besonders geschützter Kraftstofftank. Anders als ein Serien-FABIA nutzt die Rallye-Version lediglich Sensoren für die Motorsteuerung sowie die Anzeige des Bremsdrucks, der Lenkradstellung und des Kraftstoffstands. Dabei dienen die Sensoren ausschließlich dazu, Informationen zu liefern, sie übernehmen anders als beim Serienmodell keine Steuerungsfunktionen. Lediglich das Motorsteuergerät sorgt anhand von Sensordaten dafür, dass der Motor in allen Fahrmodi und bei verschiedenen Witterungsbedingungen optimal funktioniert.